Wasserrettungsdienst

Unsere Aufgaben sind die Rettung vor dem Ertrinkungstod und aus Lebensgefahr, Hilfeleistungen am und im Wasser, die Aufklärung und Warnung von Wassersportlern vor Gefahrenpunkten und die Aufsicht bei Regatten und Veranstaltungen auf der Ruhr. Zu den größten Veranstaltungen gehören das Drachenbootrennen und die Veranstaltung "Voll die Ruhr". Der Wasserrettungsdienst wird mit umweltfreundlichen Motorrettungsbooten durchgeführt, die über Funk mit der Zentrale für den Wasserrettungsdienst, der Ruhrrettungsstation am Mulhofs Kamp 5 verbunden sind.

Die Boote sind für die übrige Sport- und Berufsschifffahrt über Rheinfunk erreichbar. Sie werden nur von Bootsführern mit DLRG Bootsführerschein gefahren. Von 1970 bis heute waren DLRG-Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer über 100.000 Wachstunden im Einsatz. Dabei fuhren die Motorrettungsboote über 24.000 Stunden.

Pegelstand der Ruhr in Mülheim an der Ruhr

Mit freundlicher Genehmigungder Talsperrenleitzentrale des Ruhrverbands entnommen von: https://www.talsperrenleitzentrale-ruhr.de/

Pegelstand der Ruhr in Hattingen

Für die Schifffahrt und damit auch für die DLRG ist allerdings der Pegel in Hattingen die entscheidende Kenngröße.Dies ist ein Service der Talsperrenleitzentrale des Ruhrverbands:http://www.talsperrenleitzentrale-ruhr.de/